Auswanderungstips Südamerika – Wo ist das Buen Vivir?

Die Idee war in Südamerika das Buen Vivir – das gute (nachhaltige) Leben zu finden.

Allerdings ist es so dass die ärmeren Staaten (Columbien, Bolivien, Paraguay) gerade wirtschaftlich am boomen sind und deswegen keinen Bedarf an nachhaltigem Leben sehen.

Es gibt soweit ich weis KEIN Ökodord in Paraguay oder Uruguay und in Bolivien nur Ansätze.

Chile hat 10, Brasilien und Argebtinien mindestens genau so viele, dafür aber auch Finanzkrisen wie bei uns und USA.

Jeder muss halt erst seine eigene FinanzCrash-Erfahrungen machen.

Prinzipiell unso mehr die Menschen vom Geld abhängig sind umso egoistischer und weniger hilfsbereit sind diese.

Leider.

Uruguay

Scheint ein kleines aber ehrliches und aufrichtiges Land mit einem Famosen Ex-Presidenten, wie man ihn sich überall wünschen würde.

Allerdings ist Uruguay (fast) so teuer wie Deutschland und wirtschaftlich eher unbedeutend.

Ttotzdem für mich Auswanderungspotential!

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Economy_of_Uruguay

Leider genauso kapitalistisch wie der Rest.

Land ist sehr teuer.

Nicaragua

Kenne ich nur vom Höhrensagen, dort sei Land noch günstig zu haben.

Ecuador

Sei ziemlich wie Minnesota USA.

D.h. ziemlich durchamerikanisiert.

Bolivien

Auch Grundkapitalistisch… Kapitalisnus auf dem Höchststand.

McDonalds ist verboten – Subway und KFC nicht… Pseudo sozialiatisch.

Krankenversicherung… Keine Ahnung.

Rente vom Staat gibts wohl keine.

Wird mehr und mehr auf Pump konsumiert… Hauskredit 6% ist günstig!

Hektar Preis in tropischen Gebieten 4-5-10.000USD.

In 3-5 Jahren auch hier Finanzkrise.

Paraguay

Grundkapitalistisch… Aber noch ganz nett. Grund und Boden Hektar 3-4-5-10.000USD je nach Lage (näher an Grosstadt ist teurer)

Chaco (alles links vom grossen Fluss) ist günstiger aber auch trockener.

San Pedro oder so sei noch interessant.

Anaonsten wurden die Schnäppchen hier vor 20 Jahren verhökert… Und jetzz Gen-Soya angebaut auf 1000Hektar von u.a. einem Bauer aus Nördlingen.

Es ist ihnen egal ob man ein Haus darauf baut oder nicht.

Energie-Gesellschaft korrupt… Zocken einen ab, besser Solar und Autark.

Haben ihre militärische Ausrüstung von USA, das sagt schon alles.

Zentraler Staat – der alle anderen Kontrollieren soll.

Drogen schmuggel drehscheibe… Polizei verdient kräftig mit und kontrolliert nur die Busse wo keine Drogen sind.

Vorsicht vor Verträgen mit Angestellten, quasi unkündbar oder hohe Abfindung.

Ich denke Frau Ulrike Staudenrausch genannt Kiki Erhardt http://estancia-aventura.com ist eine gute Beraterin. (Trotzdem mal lokal nach dem Hektarpreis fragen)

Noch besser: in Caacupe gibt es eine Kneipe – Chiky von Georg einem bayerisch deutschen Auswanderer.

Der kennt sich auch sehr gut aus.

Tip1: KEINE ARBEITS VERTRÄGE

Solltest ihr entweder die Estancia als ganzes kaufen… Oder was eigenes aufziehen…  Und die Mitarbeiter alle Verträge kündigen… Nur noch Tageslohn bezahlen.

Auch wenn es Aufwand ist… Oder ihr werdet vor Abfindungsvorderungen nicht mehr glücklich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *