No Dengue Fever Fieber in Sucre

I met one dutch Guy his girlfriend is laying in hospital in Sucre as we speak getting observed for the next 3 days.

Update: she was released the day after, it was probably just food-poisoning.

I also do not feel so well… But i was drinking the last 3-4 days out of a big plastic bottle (5L) and maybe just the water went bad and caused my bodys symptoms. (Dizzy, shakey, a little fever like, exhaustion, a little diarrhea)

They took a hike to the waterfal (which is said to be smal (2m)) and now (the day after) she seems to contract dengue fever. (Wommiting and blood… )

The fucked up shit with the Dengue-Tiger-Mosquitos is they can even breed in pools (!) and therefore also big cities are not safe from them.

I have seen Tiger-Mosquitos in a Hostel’s Kitchen in Asuncion.
(They hide under the sink and also sting during daytime… I heared they even can penetrate cloth… Ladies! Watch out with your naked legs 🙂

One American in Uyuni told me she had a Dengue-Shock in Samaipata, passes out for 3h sleeping in the sun… She went to a farmacia and they had the proper sruff.

Only 3% of Dengue-Fever infection go the bad way (massive diarreah, loss of water, blood).

Mortality is low. But still: if you feel bad – get some water and vitamins and lay down!!! (No hiking! No jeep tour! No swimming!)

If you are not feeling better go and see the nearest Doc or Hospital or Farmacia.

Report to your travel health enshurance so your expenses (that you have to pay in advance… In Sucre that is 60USD per Session seeing a Doc) are covered and refunded.

In German:

Habe einen Holländer getroffen dessen Freundin wohl mit Dengue im Krankenhaus liegt.

Eine Amerikanerin hatte bei Samaipata einen Zusammenbruch (Dengue-Shock) und hat 3 Stunden in praller Sonne geschlafen, Sie ist zu einer Apotheke gegangen welche ihr wohl helfen konnte.


23.10.2013
Columbia?: Dengue-Cases from Sucre 2.268 with 68 going in a bad way (massive diarrhea).

Kolumbien?: Dengue-Fallzahlen aus Sucre
Wie aktuell gemeldet wird, sind im Departamento Sucre 2.268 Denguefieber-Fälle mit 68 DHF-Fällen registriert. Mit 1.467 Krankheitsfällen ist die Hauptstadt Sincelejo am meisten betroffen.

Dengue-Fieber
Tropenmediziner weisen darauf hin, daß das Denguefieber weltweit zunimmt. Die Hauptsymptome des Denguefiebers sind hohes Fieber, Kopf-, Rücken- und Gelenkschmerzen sowie Schweißausbrüche. Die Inkubationszeit beträgt 3 – 14 Tage.
Da die Überträger nicht von den hygienischen Situationen abhängig sind, sondern sich auch in sauberen Swimmingpools vermehren, breitet sich Dengue auch im urbanen Raum aus. Die Denguefiebererreger werden wie Gelbfieberviren von Stechmücken übertragen. Da es zur Zeit noch keine Impfung gibt, steht die Expositionsprophylaxe an erster Stelle der vorbeugenden Maßnahmen.

Bei einer Zweitinfektion mit einem Erreger eines anderen Denguetyps steigt das Risiko, an der gefährlichen hämorrhagischen Form des Denguefiebers (DHF) zu erkranken. Mit dem Vordringen von neuen Erregertypen in Gebiete, in denen andere Erreger endemisch sind, steigt die Mortalität signifikant an.
Die Crux bei Dengue ist, im Unterschied zur Malaria, daß die Überträgermücken hervorragend an die Bedingungen im urbanen Raum angepasst sind. Daraus folgt, daß Reiseziele von Geschäftsreisenden wie die Hauptstädte oder andere Großstädte sowie die Touristenressorts nicht frei von Überträgern sind. Und gerade diese Reisenden sind oft sehr wenig über die Risiken informiert, im Gegensatz z.B. zu Rucksackreisenden, die sich zumeist vorab beraten lassen.”

Quelle:
http://tropeninstitut.de/news.php?mid=8219

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *